Online-Wohnungssuche in München: Tipps und Tricks

Online-Wohnungssuche in Muenchen- Tipps und Tricks

München ist eine der schönsten Städte in Deutschland, aber leider auch eine der teuersten. In München eine bezahlbare Wohnung zu finden ist nicht leicht, aber gänzlich unmöglich ist es auch nicht. Was Sie dabei brauchen, ist etwas Geduld.

Das Internet als Wohnungsmarkt

Eine gute Unterkunft zu akzeptablen Preisen zu finden ist keine leichte Aufgabe. Sicher gibt es in der bayrischen Landeshauptstadt genug Wohnraum, aber viele Wohnungen, Zimmer und Apartments sind schlicht unbezahlbar. Das Internet kann eine große Hilfe sein, denn hier ist das Angebot wesentlich größer als in den Tageszeitungen. Sie können die Suche eingrenzen und präzise eingeben, wie groß Ihre zukünftige Wohnung sein soll und wie viel Miete Sie maximal bezahlen können. Anhand dieser Angaben werden Ihnen dann die entsprechenden Vorschläge gemacht und Sie haben die Möglichkeit, sich die Wohnung auf einem Foto schon einmal anzusehen. Sagt Ihnen die Wohnung zu, dann vereinbaren Sie einen Termin mit dem Vermieter und sehen sich die Wohnung an. Sie können auch einen Makler bemühen, aber das hat seine Tücken.

Darauf sollten Sie bei der Wohnungssuche achten

Sie haben vielleicht im Internet ein bezahlbares Apartment in München gefunden oder möchten sich die Wohnung ansehen. Wenn das Apartment auch auf dem Foto im Internet sehr gut aussieht, dann heißt das noch lange nicht, dass das auch in Wirklichkeit der Fall ist. Besondere Vorsicht ist bei allzu eifrigen Maklern geboten, die viel versprechen und wenig halten. Makler, die auch provisionsfreie Wohnungen anbieten, haben dafür ihre Gründe, denn eine Wohnung, die in einem schlechten Zustand ist, kann nur schwer vermittelt werden. Deshalb fragen Sie lieber nach, ob die vom Makler als Traumwohnung angepriesene Wohnung auch das hält, was in der Anzeige versprochen wurde.

Machen Sie sich eine Liste

Wenn Sie Wohnungen in München besichtigen, dann machen Sie sich am besten vorher eine Liste mit Dingen, die Sie über die Wohnung erfahren wollen. Scheuen Sie sich nicht, den Makler, den Vermieter oder den Mieter, der noch in der Wohnung ist, zu fragen, ob es zum Beispiel alte Fenster gibt und wo Sie die Waschmaschine anschließen können. Fragen kostet nichts, aber eine marode Wohnung kostet Zeit, Geld und Nerven. Und wenn die Wohnung gefunden ist, kann der Einrichtungsplaner zum Einsatz kommen.

Bild: panthermedia.net Manfred Angermayr

 

Ähnliche Artikel:

  1. Top 3 der kostenlosen Einrichtungsplaner